Hallo Drachenfreunde . . .

Wir freuen uns auf das Drachenfest 2018! :) 

Kommt vorbei, lasst eure eigenen Drachen steigen oder schaut einfach nur zu, wie der Himmel sich in eine bunte Kulisse verwandelt und genießt einen entspannten Herbsttag!☀️🍃
Verbringt einen Tag mit Aktionen für die ganze Familie, wir freuen uns auf Euch! :)











Was fliegt denn da?

Einen Drachen an der Leine fliegen zu lassen macht Spaß. Viel mehr Spaß macht es jedoch, wenn an einer Leine zehn, fünfzig oder noch viel mehr hängen.

Auf unserem Drachenfest am Möhnesee kann man sie wieder bewundern. Drachenketten, die wie Himmels­leitern in den Herbsthimmel aufsteigen.

Die ersten " Kitetrains" wurden gegen Ende des 19. Jahrhunderts von den Drachenpionieren in England und den Vereinigten Staaten zusammen gekettet, um eine große Zugkraft zu erreichen. Mit diesem Gespannen aus Kastendrachen wurden Militärische Beobachter in die Luft gehoben, um gegnerische Stellungen auszu­spio­nieren.

Die Ketten, die hier in Möhnesee zu bewundern sind, bestehen aus wesentlichen kleineren Drachen. Der japa­nische Drachenbaumeister EiJi Ohashi hat mit dem nach ihm benannten Ohashi- Drachen einen einfachen, und dabei sehr effektiven Flachdrachen entwickelt, der von vielen Drachenfreunden in der ganzen Welt nachgebaut wird.


Ohashis Originaldrachen hat die Form eines klassischen Diamantdrachen. Er verwendet für seine Konstruktion Kunststofffolie, Bambusstäbe und Federstahldraht. Als Längsstab sind zwei parallel verlegte Bambusstäbe auf die Folie geklebt. Was den Drachen aber so genial macht, ist der Querstab. Dieser besteht aus einem ange­win­kelten Federstahldraht und wird auf die Vorderseite der Folie verklebt. Er wird nicht mit dem Bambusstäben der Rückseite verbunden. Dadurch kann sich der Stab flexibel dem Wind anpassen und der Drachen lässt sich sowohl vorwärts, wie auch rückwärts fliegen.

Durch die zwei Längsstäbe  werden an einem genau definierten Waagepunkt beliebig viel Drachen aufgefädelt und mit einem Stopper auf der Leine fixiert.

Durch Ohashi Bauart ist es nun möglich, die Drachenkette als " Leiter" steigen zu lassen, oder aber als Drachen­bogen zu fliegen. Hierzu wird das obere Ende der Kette ebenfalls am Boden verankert.

Auf diese Weise hat Eiji Ohashi in den neunziger Jahren bereits " Drachenbrücken" über die Berliner Mauer sowie über das Brandenburger Tor gebaut. Der Drachenclub " Kiel oben" hat am 14. Juli 2001 einen Bogen mit 2300 Ohashidrachen über die Kieler Förde gespannt.

Hier am Möhnesee werden dieses Jahr verschiedene Drachenketten zu sehen sein. So werden Gespanne aus Raben, Gespenstern oder auch klassischen Ohashis über Theiningsen fliegen. Wir freuen uns aber auch auf Ketten aus Pinguinen oder Deltadrachen.

Wir sehen uns beim Drachenfest Möhnesee am 14. Oktober 2018.

Jürgen Kammler